Skip to main content

Recruiter

Der Recruiter

Bei einem Recruiter handelt es sich um eine eigenverantwortlich arbeitende Person oder um ein Unternehmen, welches Arbeitskr√§fte anheuert. Im Regelfall ist der externe Arbeitnehmer f√ľr Unternehmen t√§tig, die entweder √ľber keine eigene Personalabteilung verf√ľgen oder diese entlasten m√∂chten. Im Regelfall erhebt der externe Arbeitnehmer f√ľr seine Besch√§ftigung eine vorab von den Handelspartnern geregelte Entlohnung, die von der Firma bezahlt werden muss, welches den Recruiter beauftragt hat. Ungew√∂hnlich ist jedoch, dass die rekrutierte Arbeitskraft die Entlohnung f√ľr die Rekrutierung begleichen muss.

Im Regelfall verf√ľgt der externe Arbeitnehmer √ľber hervorragende Arbeitsmarktkenntnisse. Zus√§tzlich verf√ľgen die meisten Hunter √ľber eine wirtschaftlich ausgerichtete Hochschulausbildung oder immerhin √ľber eine dementsprechende Weiterbildung im Gebiet Arbeitnehmermanagement.

Aufgaben in diesem Beruf

Der externe Arbeitnehmer anheuert eventuelle neue Arbeitskräfte auf Anfrage an Unternehmen. Die Auswahl der Arbeitskräfte soll aus diesem Grund ausnahmslos objektiv sowie ohne die Eingliederung unsachlicher Sympathien ablaufen. Die Hunter sind im Raum ihrer Beschäftigung, nicht ausschließlich wegen der erheblichen Konkurrenz am Markt, ausnahmslos darum bestrebt, ein möglichst großes Netz aus Unternehmen und hervorragend geschulten Arbeitskräften zu etablieren.
Die in diesem Gebiet arbeitenden Vermittler entwerfen im Regelfall in direkter Gemeinschaftsarbeit mit den suchenden Unternehmen ein umfassendes Profil √ľber geeignete Bewerber. Im Weiterhinsucht der Vermittler entweder in alternativen Unternehmen nach geeignetem Personal, welches sie „abwerben“ k√∂nnen oder sie versuchen, Beziehungen zu derzeitig Arbeitskr√§ften und geeigneten Bewerbern herzustellen. In individuellen Gespr√§chen oder √ľber Vorstellungstermine √ľber das World Wide Web (zum Bespiel via Skype) wird der m√∂gliche Jobkandidat einer Vielzahl fachlicher und pers√∂nlicher Pr√ľfungen unterzogen, die nach dem Gespr√§chen analysiert und mit dem vorab abgemachten Voraussetzungen angeglichen werden. Zus√§tzlich gestaltet der Vermittler nach dem Gespr√§chen eine neutrale Potenzialanalyse. Zu den weiteren Aufgaben z√§hlt die Pr√ľfung von Zeugnissen, welche die Bewerber eingereicht haben. Zus√§tzlich werden Beurteilungen zum Bewerber beim derzeitigen oder bisherigen Arbeitgeber eingeholt, um ein m√∂glichst ausgedehntes Bild von dem Bewerbern entwerfen zu k√∂nnen.

Recruiter Verdienst

Im Regelfall arbeiten die Vermittler auf Mandatsbasis. Zumeist werden dem Talentscout vom Auftraggebenden 50 % der abgemachten Entlohnung sofort nach der Auftragsvergabe bezahlt. Die Zahlung des Restbetrags erfolgt nach einer bew√§ltigten Rekrutierung eines neuen Arbeitnehmers. Im Gebiet der „Executive Search“ ist es dabei nicht sehr beliebt, mehrere Vermittler zu besch√§ftigen und letztendlich ausschlie√ülich den Vermittler zu entlohnen, der den letztendlich √ľbermittelten Arbeitnehmer anheuert hat.

Anwendungsgebiet

Die Vermittler sind aktuell nicht ausschlie√ülich wegen der Globalisierung sowie des in Deutschland vorherrschenden Fachkr√§ftemangels grenz√ľberschreitend agierend. Die Verst√§ndigung mit eventuellen Bewerber √ľber das World Wide Web erleichtert dabei die Recherche, da es keine √∂rtlichen und temporalen H√ľrden mehr f√ľr die Rekrutierung gibt. Generelll√§sst sich festhalten, dass je l√§nger der Vermittler im Gebiet Personalvermittlung erfolgreich t√§tig ist, desto enormer und internationaler ist seine Community aus Unternehmen und Bewerber.

Erwartungen an einen Recruiter Job – Recruiter werden

Weil es sich bei einem Recruiter Job um keinen klassischen Lehrberuf handelt und es auch keinen tats√§chlichen Studiengang gibt, der nur auf den Gebiet Personalvermittlung vorbereitet, wird die Branche derzeit von Seiteneinsteigern gef√ľhrt.
Die meisten, im Gebiet Personalvermittlung beschäftigten Personen verbindet, dass sie ein wirtschaftswissenschaftliches Studium abgeleistet haben und dann im Gebiet Arbeitnehmermanagement/ Personalvermittlung, beispielsweiseals Trainee in einer Personalberatung, erste Berufserfahrungen sammeln konnten.

Der Recruiter Job im Vergleich zu einem HR-Management

Die Vermittler k√∂nnen aktuell zugegeben als externes HR-Team eines Unternehmens betrachtet werden. Da viele Unternehmen Vermittler ausschlie√ülich als zeitweise Unterst√ľtzung ihres internen HR-Teams oder bei √§u√üerst diskret zu behandelnden Besetzungsverfahren besch√§ftigen, gelten diese aktuell als perfekte Erg√§nzung zu einem vorhandenen HR-Team. Bei den Agenten handelt es sich au√üerdem meist um vormalige Angestellte aus dem Gebiet HR, so dass eine korrespondierend qualitative Bearbeitung der Bewerbungen zu erwarten ist.

Meist bewerben sich außerdem Freunde, Bekannte oder Familienangehörige einer bereits im Unternehmen arbeitenden Person. Die Beauftragung eines externen Vermittlers verspricht in einem derartigen Fall, dass der Auswahlprozess unanbhängiger und neutraler vorgenommen wird, als es beispielsweise durch das HR-Team der Fall wäre.

Sowohl das HR-Management als auch die Recruiter nehmen sich f√ľr die Pr√ľfung einer Bewerbung im Durchschnitt ausschlie√ülich grob zehn Sekunden Zeit. Konstant liegt der Fokus hier auf der letzten Arbeitsstelle des Jobkandidaten, dessen Ausbildung und dessen m√∂gliche besondere Erfahrungen (beispielsweise Fremdsprachenkenntnisse oder Erfahrungen in speziellen EDV-Programmen).
Bewerbungen sollten sich aufgrund dessen konstant von der Unzahl an Bewerbungen abheben und individuell sein. Sowohl ein klassisches HR-Management als auch ein Recruiter m√ľssen f√ľr eine m√∂gliche Einstellung oder einer weiteren Ber√ľcksichtigung der Bewerbung einen Profit bei einer m√∂glichen Einstellung auf Unternehmensseite annehmen.