Skip to main content

Recruiter

Der Recruiter

Bei einem Recruiter handelt es sich um eine eigenst√§ndig arbeitende Person oder um eine Firma, welche Arbeitnehmer vermittelt. Gr√∂√ütenteils ist der externe Arbeitnehmer f√ľr Unternehmen t√§tig, die entweder √ľber keine eigene Personalabteilung verf√ľgen oder diese entlasten m√∂chten. Gr√∂√ütenteils erhebt der externe Arbeitnehmer f√ľr seine T√§tigkeit eine im Vorherein von den Handelspartnern festgelegte Provision, die von dem Betrieb bestritten werden muss, welches den Recruiter beauftragt hat. Ungew√∂hnlich ist demgegen√ľber, dass die rekrutierte Arbeitskraft die Verg√ľtung f√ľr die Rekrutierung bezahlen muss.

Gr√∂√ütenteils verf√ľgt der externe Arbeitnehmer √ľber einzigartige Arbeitsmarktkenntnisse. Au√üerdem verf√ľgen die meisten Anwerber √ľber eine wirtschaftswissenschaftlich ausgerichtete Hochschulausbildung oder zumindest √ľber eine dementsprechende Schulung im Bereich Arbeitnehmermanagement.

Verantwortung in diesem Beruf

Der externe Arbeitnehmer vermittelt potenzielle neue Arbeitnehmer auf Bitte an Unternehmen. Die Auslese der Arbeitnehmer sollte aufgrund dessen immer objektiv sowie ohne die Aufnahme individueller Zuneigungen erfolgen. Die Anwerber sind im Gef√ľge ihrer T√§tigkeit, nicht ausschlie√ülich hinsichtlich der erheblichen Konkurrenz am Markt, immer darum bem√ľht, ein m√∂glichst gro√ües Netzwerk aus Unternehmen und ausgezeichnet ausgebildeten Angestellten zu errichten.
Die in diesem Bereich t√§tigen Vermittler fertigen vorwiegend in direkter Teamarbeit mit den suchenden Unternehmen ein umfassendes Profil √ľber passende Kandidaten. Im Weiterhinsucht der Vermittler entweder in anderweitigen Unternehmen nach passendem Personal, welches sie „rekrutieren“ k√∂nnen oder sie versuchen, Kontakte zu momentan Angestellten und qualifizierten Bewerbern herzustellen. In individuellen Gespr√§chen oder √ľber Vorstellungsgespr√§che √ľber das Internet (zum Bespiel via Skype) wird der potenzielle Jobkandidat einer Vielzahl fachlicher und pers√∂nlicher Pr√ľfungen unterzogen, die nach dem Gespr√§chen ausgewertet und mit dem im Vorherein festgesetzten Profil abgeglichen werden. Au√üerdem entwickelt der Vermittler nach dem Gespr√§chen eine neutrale Potenzialanalyse. Zu den weiteren Verantwortung z√§hlt die Pr√ľfung von Referenzen, welche die Jobbewerber eingereicht haben. Au√üerdem werden Einsch√§tzungen zum Kandidaten beim aktuellen oder bisherigen Arbeitgeber eingeholt, um ein m√∂glichst umf√§ngliches Bild von dem Bewerbern fertigen zu k√∂nnen.

Recruiter Einkommen

Gr√∂√ütenteils arbeiten die Vermittler auf Mandatsbasis. Vorwiegend werden dem Hunter vom Auftraggebenden 50 % der abgesprochenen Provision umgehend nach der Auftragsvergabe √ľbermittelt. Die Zahlung des Restbetrags erfolgt nach einer bew√§ltigten Rekrutierung eines neuen Mitarbeiters. Im Bereich der „Executive Search“ ist es dabei nicht sehr gerne gesehen, mehrere Vermittler zu besch√§ftigen und im Endeffekt ausschlie√ülich den Vermittler zu entlohnen, der den im Endeffekt √ľbermittelten Angestellten vermittelt hat.

Einsatzbereich

Die Vermittler sind aktuell nicht ausschlie√ülich hinsichtlich der Globalisierung sowie des in Deutschland bestimmenden Fachkr√§ftemangels weltumspannend unterwegs. Die Verst√§ndigung mit m√∂glichen Kandidaten √ľber das Internet erleichtert dabei die Recherche, weil es keine lokalen und zeitlichen Behinderungen mehr f√ľr die Rekrutierung gibt. In der Regell√§sst sich festhalten, dass je l√§nger der Vermittler im Bereich Headhunting erfolgreich t√§tig ist, desto enormer und internationaler ist seine Community aus Unternehmen und Kandidaten.

Anforderungen an einen Recruiter Job – Recruiter werden

Da es sich bei einem Recruiter Job um keinen gewöhnlichen Lehrberuf handelt und es auch keinen sachbezogenen Studiengang gibt, der wirklich auf den Bereich Personalvermittlung vorbereitet, wird die Branche aktuell von Seiteneinsteigern bestimmt.
Die meisten, im Bereich Personalvermittlung beschäftigten Personen verbindet, dass sie ein wirtschaftswissenschaftliches Studium absolviert haben und dann im Bereich Arbeitnehmermanagement/ Headhunting, zum Beispielals Trainee in einer Personalberatung, erste Berufserfahrungen sammeln konnten.

Der Recruiter Job im Vergleich zu einem HR-Management

Die Vermittler können aktuell zugegebenermaßen als externes HR-Team eines Unternehmens betrachtet werden. Da viele Unternehmen Vermittler ausschließlich als zeitweise Hilfe ihres internen HR-Teams oder bei besonders diskret zu behandelnden Besetzungsverfahren beschäftigen, gelten diese aktuell als bestmögliche Ergänzung zu einem bestehenden HR-Team. Bei den Agenten handelt es sich zusätzlich zumeist um vormalige Angestellte aus dem Bereich HR, so dass eine vergleichbar qualitative Bearbeitung der Bewerbungen zu erwarten ist.

Zumeist bewerben sich zus√§tzlich Freunde, Bekannte oder Familienangeh√∂rige einer schon im Unternehmen t√§tigen Person. Die Besch√§ftigung eines externen Vermittlers gew√§hrleistet in einem solchen Fall, dass der Auswahlprozess unanbh√§ngiger und objektiver durchgef√ľhrt wird, als es zum Beispiel durch das HR-Team der Fall w√§re.

Sowohl das HR-Management als auch die Recruiter nehmen sich f√ľr die Pr√ľfung einer Bewerbung im Standard ausschlie√ülich grob zehn Sekunden Zeit. Immer liegt der Schwerpunkt hier auf der letzten Arbeitsstelle des Anw√§rters, dessen Ausbildung und dessen potenzielle exzeptionelle Kenntnisse (zum Beispiel Fremdsprachenkenntnisse oder Kenntnisse in bestimmten EDV-Programmen).
Bewerbungen sollten sich also persistent von der gro√üen Menge an Bewerbungen hervorheben und unnachahmlich sein. Sowohl ein herk√∂mmliches HR-Management als auch ein Recruiter m√ľssen f√ľr eine potenzielle Rekrutierung oder einer weiteren Ber√ľcksichtigung der Bewerbung einen Wertzuwachs bei einer potenziellen Rekrutierung auf Unternehmensseite annehmen.