Skip to main content

Headhunter

Der Headhunter

Bei einem Headhunter handelt es sich um eine selbstst√§ndig arbeitende Person oder um eine Firma, welche Angestellte anheuert. Normalerweise ist der extern Besch√§ftigte f√ľr Betriebe t√§tig, die entweder √ľber keine eigene Personalabteilung verf√ľgen oder diese entlasten m√∂chten. Normalerweise verlangt der extern Besch√§ftigte f√ľr seine Besch√§ftigung eine im Vorherein von den Vertragspartnern geregelte Vermittlungsgeb√ľhr, die von der Firma gestellt werden muss, welches den Headhunter beauftragt hat. Ungewohnt ist hingegen, dass die angeworbene Arbeitskraft die Provision f√ľr die Vermittlung zahlen muss.

Normalerweise verf√ľgt der extern Besch√§ftigte √ľber herausragende Arbeitsmarktkenntnisse. Weiterhin verf√ľgen die meisten Hunter √ľber eine wirtschaftlich orientierte Hochschulausbildung oder zumindest √ľber eine gleichkommende Weiterbildung im Bereich Personalmanagement.

Aufgaben in diesem Beruf

Der extern Besch√§ftigte anheuert entsprechende neue Angestellte auf Wunsch an Betriebe. Die Auswahl der Angestellte sollte darum immer objektiv sowie ohne die Aufnahme unsachlicher Zuneigungen ablaufen. Die Hunter sind im Umfeld ihrer Besch√§ftigung, nicht ausschlie√ülich bez√ľglich der erheblichen Konkurrenz am Markt, immer darum bem√ľht, ein maximal gro√ües Netz aus Betriebe und phantastisch geschulten Besch√§ftigten zu erstellen.
Die in diesem Bereich schaffenden Vermittler fertigen zumeist in direkter Gemeinschaftsarbeit mit den suchenden Betriebe ein ausf√ľhrliches Profil √ľber passende Bedienstete. Im Nachfolgendsucht der Vermittler entweder in alternativen Betriebe nach geeignetem Personal, welches sie „abwerben“ k√∂nnen oder sie versuchen, Beziehungen zu gerade Besch√§ftigten und qualifizierten Bewerbern herzustellen. In individuellen Treffen oder √ľber Vorstellungstermine √ľber das Web (zum Bespiel via Skype) wird der potenzielle Jobkandidat einer Vielzahl fachlicher und pers√∂nlicher Pr√ľfungen unterzogen, die nach dem Treffen analysiert und mit dem im Vorherein festgesetzten Profil synchronisiert werden. Weiterhin generiert der Vermittler nach dem Treffen eine objektive Potenzialanalyse. Zu den weiteren Aufgaben geh√∂rt die Pr√ľfung von Referenzen, welche die Bewerber eingereicht haben. Weiterhin werden Beurteilungen zum Bedienstete beim aktuellen oder bisherigen Arbeitgeber eingeholt, um ein m√∂glichst umfangreiches Bild von dem Bewerbern fertigen zu k√∂nnen.

Headhunter Verg√ľtung

Normalerweise arbeiten die Vermittler auf Mandatsbasis. Vornehmend werden dem Headhunter vom Auftraggeber 50 % der verabredeten Vermittlungsgeb√ľhr sofort nach der Auftragsvergabe bezahlt. Die Zahlung des Restbetrags erfolgt nach einer erfolgreichen Vermittlung eines neuen Besch√§ftigten. Im Bereich der „Executive Search“ ist es dabei nicht besonders loyal, mehrere Vermittler zu besch√§ftigen und letztendlich blo√ü den Vermittler zu entsch√§digen, der den letztendlich eingestellten Mitarbeiter anheuert hat.

Anwendungsbereich

Die Vermittler sind heute nicht ausschlie√ülich bez√ľglich der Globalisierung sowie des in Deutschland beherrschenden Fachkr√§ftemangels in aller Welt unterwegs. Die Verst√§ndigung mit m√∂glichen Bedienstete √ľber das Web erleichtert dabei die Suche, weil es keine √∂rtlichen und temporalen Barrikaden mehr f√ľr die Vermittlung gibt. Generelll√§sst sich festhalten, dass je l√§nger der Vermittler im Bereich Headhunting erfolgreich aktiv ist, desto erheblicher und internationaler ist sein Netzwerk aus Betriebe und Bedienstete.

Anforderungen an einen Headhunter Job – Headhunter werden

Weil es sich bei einem Headhunter Job um keinen klassischen Lehrberuf handelt und es auch keinen eigentlichen Studiengang gibt, der alleinig auf den Bereich Personalvermittlung vorbereitet, wird das Gewerbe derzeit von Quereinsteigern bestimmt.
Die meisten, im Bereich Personalvermittlung beschäftigten Personen verbindet, dass sie ein wirtschaftswissenschaftliches Studium vollendet haben und dann im Bereich Personalmanagement/ Headhunting, z.B.als Trainee in einer Personalberatung, erste Berufserfahrungen machen konnten.

Der Headhunter Job im Bezug zu einem HR-Management

Die Vermittler k√∂nnen heute zugegeben als externes HR-Team eines Unternehmens angesehen werden. Da viele Betriebe Vermittler blo√ü als zeitweise Hilfe ihres internen HR-Teams oder bei au√üergew√∂hnlich diskret zu behandelnden Besetzungsverfahren besch√§ftigen, gelten diese heute als optimale Erg√§nzung zu einem existenten HR-Team. Bei den Vermittlern handelt es sich dar√ľber hinaus oftmals um vormalige Angestellte aus dem Bereich HR, so dass eine gleichartig qualitative Bearbeitung der Bewerbungsschreiben zu erwarten ist.

Sehr oft bewerben sich dar√ľber hinaus Freunde, Bekannte oder Familienangeh√∂rige einer schon im Unternehmen schaffenden Person. Die Besch√§ftigung eines externen Vermittlers garantiert in einem dergleichen Fall, dass der Auswahlprozess objektiver und sachlicher abl√§uft, als es z.B. durch das HR-Team der Fall w√§re.

Sowohl das HR-Management als auch die Headhunter nehmen sich f√ľr die Pr√ľfung einer Bewerbung im Schnitt blo√ü ungef√§hr zehn Sekunden Zeit. Fortw√§hrend liegt der Schwerpunkt hier auf der letzten Arbeitsstelle des Kandidaten, dessen Ausbildung und dessen potenzielle exzeptionelle Erfahrungen (z.B. Fremdsprachenkenntnisse oder Erfahrungen in bestimmten EDV-Programmen).
Bewerbungsschreiben sollten sich demnach in jedem Fall von der Flut an Bewerbungsschreiben herausheben und einmalig sein. Sowohl ein gebr√§uchliches HR-Management als auch ein Headhunter m√ľssen f√ľr eine potenzielle Einstellung oder einer weiteren Beachtung der Bewerbung einen Profit bei einer potenziellen Einstellung auf Unternehmensseite annehmen.